Windelfrei unterwegs – Pt. 2

Der vergangene Freitag war die Krönung der bisherigen Woche. WINDELFREI UNTERWEGS 🙂 Wir waren vormittags beim Stilltreff der Hebamme und Stillberaterin Anne Baumgart im Mama Mia in Bayreuth. Obwohl ich zuhause die Windel seit Wochenbeginn schon ganz weggelassen hatte, war Julius dort „normal“ gekleidet. Er trug dort eine Höschenwindel sowie Body, Strumpfhose und Oberteil. Habe also keine besonderen Vorkehrungen getroffen um ihn schnell abhalten zu können.

Zuhause hatte ich ihn noch mal abgehalten. Auf der 25- minütigen Fahrt schlief er mir ein. Einen kurzen Abhalteversuch auf dem Parkplatz brachen wir ab… zu kalt und wahrscheinlich auch noch nicht richtig wach. Gut. Kind ab ins Tragetuch. Hach ist das Kaschmir kuschelig weich… *träum* und los zum Mütterzentrum. Dort angekommen habe ich uns beide ausgezogen und ehe wir uns zu den anderen gesellten habe ich vorher noch den Baby-Wickelplatz und das Klo ausfindig gemacht. (man weiß ja nie, ne ) Und was erblicke ich da? Ein blaues Töpfchen direkt neben dem Wickeltisch. Also gut. Juli schnell ausgezogen und drauf gesetzt. Natürlich betritt in diesem Moment eine Frau kurz das Bad. Oh man… toller erster Eindruck den wir da hinterlassen. Ich grüße freundlich. Huch. Julius war nicht begeistert. Wie man sich vorstellen kann, handelt es sich bei so einem Mütterzentrum nicht um eine vollbeheizte 4 * Suite in dieser Jahreszeit. So protestierte er kurz, als er das kaltes Plastik auf einmal an dem schönen mollig eingepackten Hintern spürte… 🙂 Nichts desto trotz kam danach ein Pipi. YEAH!!!

Die Frauen machten in der Vorstellungsrunde alle samt einen sehr angenehmen Eindruck. Das Thema war „Kinder stärken Mütter“. Und niemand der prahlt, angibt oder übermäßig beschönigt. Ganz im Gegenteil eine Mama hat sich sogar sehr verletzlich und schwach gezeigt. Was ich eigentlich schon wieder stark finde.

Während des freien Spielens kam Julius doch tatsächlich direkt auf mich zu und wollte hochgenommen werden. Ich war gerade mit Anne im Gespräch. Leicht quengelnd gab er keine Ruhe bis ich mit ihm zum Töpfchen bin… Das wiederholte sich noch einmal. Und bevor wir dann wieder zum Parkplatz sind habe ich ihn auch noch mal abgehalten. Auf der Fahr schlief er wieder ein. Diesmal wohl vor Erschöpfung 🙂 Als wir daheim waren ließ ich ihn im Auto schlafen und ich ging zufrieden ins Haus…

Advertisements