Windelfrei unterwegs ?

Zuhause ohne Windel? Klappt zunehmend immer besser.  Ganz ungewohnt so einen ungewickeltes Baby ins Tragetuch zu stecken oder in den Hochstuhl zu setzen 🙂  Und jaaaa. Ich erwische mich immer wieder dabei, wie eine meiner Hände ganz unbemerkt prüft, ob der Stoff um Julius seinen Po herum feucht ist… Ich finde das einfach so unglaublich, dass ich die Tatsache immer noch nicht glauben kann. Ein BABY ohne Windeln. MEIN Baby ohne Windeln.

Was in den eigenen vier Wänden klappt, das ist unterwegs noch lange nicht die Regel. Da kommen wir um die Wegwerfwindel noch nicht herum. Angefangen dabei, dass, vor allem wie jetzt im Winter, nicht immer optimale Abhalte-Verhältisse vorzufinden sind. Außerdem tun wir uns noch schwer, in einer anderen und unbekannten Umgebung gut auszutauschen. Entweder verpasse ich seine Signale, deute sie falsch… oder vielleicht ist das Umfeld auch so interessant, dass Julius es auch einfach nicht wichtig hält mir mitzuteilen, wann er muss. Oder ich bin doch zu abgelenkt. Außerdem vermute ich, dass er sich an sein Töpfchen sehr gewöhnt hat. Abhalten auf fremden Toiletten klappt manchmal – aber mir kommt es immer seltner vor. Vergangene Woche in der Familienbildungsstätte in Bayreuth (die übrigens eine sehr windelfrei-freundliche Toilette vorweisen 😀 TOP!!! Mit Wickeltisch neben der Toilette) haben wir zwei (alle 😉 ) Pipis abfangen können. Am Montag waren wir bei einer befreundeten Mama mit Kind. Da hatte es den ganzen Nachmittag nur einmal geklappt.

Wir bleiben dran…

Advertisements

Nur eine Windel von früh bis nachts

jaaa… damit rühmt sich nicht nur Pampers! *g* Das ist heute unsere Bilanz zum Thema windelfrei! Wir hatten gestern schon einen guten Tag, aber heute ging kein einziges Pipi in die Windel. Sie war bis heute Abend trocken. Ich bin mächtig stolz auf uns. Julius hat mir heute jedes Mal verständlich gemacht, dass er Pipi machen muss – und ich habe es jedes Mal wahrgenommen.

Wie schauen die Signale mittlerweile aus?

Wenn er Pipi muss und am Spielen ist, dann wird er aus heiteren Himmel ungeduldig und fängt das Quengeln an. Meist stellt oder zieht er sich irgendwo auf und hält nach mir Ausschau. Manchmal krabbelt her zu mir her und zieht sich an meinen Beinen auf, dass ich ihn aufnehmen kann. Sitzt er im Hochstuhl, dann wird er ebenfalls unruhig und streckt die Hände nach oben, um herausgenommen zu werden. Eigentlich ziemlich nach Lehrbuch, wie ich finde 🙂

Wenn es um das große Geschäft geht, dann schüttelt es in vorher einige Male am ganzen Körper durch. Dann weiß ich, dass ich ihn auf dem Topf noch sitzen lassen muss. Meistens will er dann aber auch gar nicht herunter. Nachdem schütteln, wird er ganz ruhig und konzentriert und dann fängt er an zu drücken.

Auch hier ist er ziemlich eindeutig 😉

Was hat er an?

Einen Body. Den ich, wenn es der Schnitt vom Body mitmacht, nicht im Schritt zu knöpfe sondern seitlich an der Hüfte. Ein Oberteil und unten entweder eine Schlitzhose mit Back-up (Meistens handelt es sich hierbei um eine Mullwindel und dem Moko-Mini) oder eben ganz herkömmlich eine Strumpfhose. Mit ein bisschen Übung kann man auch diese recht schnell an und ausziehen.

Ein neues Signal – Unruhe macht sich breit

Das war heute Abend ein Ereignis 🙂 Julius war nachdem Abendessen richtig quengelig und unleidig – wollte partout nicht mehr Hochstuhl sitzen bleiben und versuchte vergeblich sich irgendwie daraus zu befreien. Da ich das so überhaupt nicht von ihm kenne. Hunger? ausgeschlossen! Müde? Sieht anders aus! Ich also Kind geschnappt, Hose ausgezogen und rauf auf den Topf. Irgendwie macht sich Erleichterung bei Julius breit. Und? Was wars? Im Bauch hats gedrückt!!! Ein riesiger Haufen war im Töpfchen. Seeeeehr cool Junge!

AbhaLa im Internet

Nachdem wir gestern so einen großartigen Erfolg zu vermelden hatten habe ich heute beim AbhaLa zu geschlagen. Das ist ein Web-Shop der sein Sortiment auf Artikel für natürliche Säugslinghygiene spezialisiert hat. Wow! Vor zwei Monaten hätte ich sowas noch belächelt *grins*

Ich habe mich gleich mal eingedeckt, da der Winter ebenso abhalteunfreundlich ist, wie die Flexi-Stripes der Pampers-Windeln. Dort gibt es doch tatsächlich einen Abhalte Winteroverall! GEKAUFT!

Im Moment wird der günstigere nicht gefertigt, da die Inhaberin erst Nachwuchs bekommen hat. Deswegen habe ich mich für die Alternative mit der Änderung des Overalls von Engel entschieden. Zugegeben nicht ganz günstig. Aber sobald der bei uns eingetroffen ist, kann ich den Fleece-Anzug von Jako-O bei ebay verkaufen. Lieferzeit beträgt 3-4 Wochen. Das ist schon noch ein kleines Stückchen…

Außerdem habe ich noch zwei Asia-Töpfchen, ein paar Schurwolle-Seide Bodys und Schlupfhemden bestellt. Haben schon jeweils einen Body von Engel und Cosilana.

von Engel und Cosilana
von Engel und Cosilana

Ach wenn doch schon Dezember wäre 🙂

Der erste windelfreie Vormittag

Von 07:25 Uhr bis heute Mittag um 14 Uhr haben wir unseren ersten windelfreien Vormittag vollbracht! Als Back-up eine Wegwerf- Höschenwindel vom dm. Mir kommt es so vor, als wenn wir schon eine halbe Ewigkeit am windelfrei-üben sind. Doch sind noch nicht einmal eineinhalb Monate seit unserem Start am 10. Oktober vergangen. Mittlerweile bevorzug Julius lieber sein Töpfchen. Das Abhalten klappt nur noch direkt nach dem Aufwachen oder unterwegs und in seltenen Fällen, wenn er wirklich ganz dringend muss. Ansonsten wird sich durchgestreckt. Es ist ihm schlichtweg zu öde geworden. Die Umwelt hält soviel spannende Dinge bereit… er könnte ja was verpassen.

Die gute alte Verdauung…

… macht uns seit einigen Tagen einen Strich durch die Rechnung wenn es ums Abhalten geht. Wenn ich merke, dass Julius drückt, habe ich ihn bisher immer geschnappt und abgehalten. Doch das klappt nicht mehr. Er ist alles andere, als davon begeistert. Er streckt sich durch und fängt das Weinen an. Und weil er dann immer zurückhält, lasse ich ihn seit ein paar Tagen wieder in die Windel drücken. Das war schon reichlich ungewohnt, ihm den ersten Stinker wieder weg zu putzen. Aber die Sauerei hält sich ja dennoch in Grenzen. Denn durch die Beikost verändert sich der Stuhlgang von Julius allmählich vom weichen Stillstuhl zum festeren „Allesfresserstuhl“. Quasi pastös. Mittlerweile muss er sich schon deutlich anstrengen, dass da was geht. Da wird der Kopf schon mal puterrot *g*

Fazit: Ich lass ihn die nächste Zeit erst Mal an die veränderte Konsistenz gewöhnen und dann starten wir erneut, wenn sich ein guter Zeitpunkt ergibt 😉