Welche Windel für windelfrei?

Zugegeben, diese Frage klingt ziemlich bescheuert. Doch das An- und Ausziehen zum Abhalten erweist sich mit herkömmlichen Wegwerfwindeln für Mama UND Kind als ziemlich nervenaufreibend. Bis die bis zum Mond dehnbaren „Flexi-Stripes“ mal auf sind, vergeht eine gefühlte Ewigkeit.

Überhaupt ist die normale Kleidung ziemlich windelfrei-unfreundlich. So langsam geht es hier bei uns nun mit dem Krabbeln richtig los. Immer wieder klappen zwei, drei manchmal vier Krabbelschritte. Und wenn ein Baby so fasziniert vom neuen Können ist ,dann gestaltet sich das Wickeln nicht einfacher, sondern sogar das Auf- und Zuknöfpen von Bodys oder das An- und Ausziehen von Strumpfhosen schon als sehr heikel… Und man macht es ja nicht nur alle drei, vier Stunden.

Deshalb – meine Idee – steigen wir ab sofort auf Höschenwindeln von der dm Eigenmarke um. Den Vorteil, den ich mir hiervon verspreche ist, dass ich somit nur noch Strumphose und Windel zum Abhalten herrunterschieben muss und nach erfolgten Pipi einfach wieder rauf. Klingt doch easy, oder?

Mal googeln, was das Internet dazu hergibt…

Advertisements